life@ magazin :: Home :: 

Im Dunkeln ist gut munkeln


Herr Busch und Frau Reichert – das sind die Protagonisten eines launigen Liederabends im Theater in der Luegallee in Düsseldorf. Begleitet werden die beiden von der japanischen Pianistin Hajime Umetani, die am Klavier für eine klangvolle musikalische Untermalung sorgt. Lieder, Wortwechsel und Textfragmente verbinden sich zu einem gelungenen Programm, das nicht nur in lauen Sommernächten für gute Unterhaltung sorgt. Männer und Frauen haben gleichermaßen viel zu lachen, wenn Tenor und Komödiantin auf der Bühne stehen.


Foto: Theater an der Luegallee

Der Abend lebt von der Vielfalt: Während im einen Stück Romantik groß geschrieben wird, wird im anderen augenzwinkernd darüber philosophiert eine missliebige Gattin in der Sahara auszusetzen. Doch auch die Männer bekommen ihr Fett weg. Eignen sie sich wirklich nur als Helfer beim Einkaufen? Oder handelt es sich gar um eine weibliche Art der Folter? Bei ihrem Programm beziehen die beiden Darsteller auch das Publikum mit ein. Schließlich wird Romantik verlangt. Und ein anderer Besucher gar an seinem Bart gekrault. Für Auflockerung sorgt auch, dass sich der Liederabend nicht auf die Bühne beschränkt. Zwischendurch kommen Thomas Busch und Christiane Reichert ins Publikum. Wer mag, klatscht mit und einzelne Gäste fühlen sich von bekannten Melodien eingeladen leise mitzusingen. Würden die Darsteller sich nicht zwischendurch immer wieder umziehen – und auch durch ihr Mimenspiel überzeugen, könnte man den Abend auch als Hörspiel genießen. So viel Kraft und Energie legen die beiden in ihre wandlungsfähigen Stimmen.

 

 

Dabei wagen die beiden sich auch auf dünnes Eis. Sie scherzen über dicke Frauen genau wie über die Welt der Männer. Doch durch geschickte und schnell wechselnde Variationen des Themas bekommt jeder wieder etwas zu lachen. Regie geführt hat Christiane Reichert, die auf der Bühne mit klarer, manchmal herber Stimme agiert und das Publikum auch damit zum lachen bringt. Auch die Darsteller können über sich selbst lachen – und versöhnen so Gäste im Publikum, die sich im ein oder anderen Lied selbst erkennen mögen. Gezeigt wird das Stück noch bis zum 27. August, vom 10. bis 15. Oktober und ab 17. November 2017. Karten zum Preis von 19,00 Euro gibt es im Internet und an der Abendkasse.



Aktuell

Im Ahrtal: Die wildeste Tochter des Rheins

Über 89 km schlängelt sich die Ahr von Blankenheim bis Sinzig zu ihrer Mündung in den Rhein. In der...


Orakelbücher: Tari Tara Tarot

Der ein oder andere kennt Margret Marincolo von ihren Auftritten bei einem Schweizer...


„Viva España“ mit Pia-Engel Nixon

Showköchin Pia-Engel Nixon ist nicht nur im eigenen Restaurant „NIXON“ im Golfclub Haus Leythe...


Wolfsburg setzt auf Emotion

Noch vor 80 Jahren lebten gerade einmal 900 Menschen in drei kleinen Dörfern auf dem Gebiet der...


Sushi selbst machen

In den letzten Jahrzehnten hat die japanische Spezialität Sushi immer mehr Freunde gewonnen....


„Sprechstunde“ beim Herrenausstatter

Foto: GOP Varieté

Diabolo, Einrad, Swinging Pole: Das sind nur drei der artistischen Highlights des aktuellen...


Von Vögeln veredelter Kampot-Pfeffer

Wie man ein fast vergessenes Produkt wiederentdeckt und erfolgreich auf den Markt bringt, hat das...


Night of the Proms 2017: Klassik und Pop im Duett

Foto: NOTP, Torsten Volkmer

Ausverkauft war die Night of the Proms in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen wie in den...


Ostseeküste: Brausen mit dem Wind. Lachen mit der Sonne.

Bei dem Wort „Urlaub“ fangen die Augen eines jeden zu leuchten an. Es ist eigentlich egal, ob man...


Echt falsch! – Madame Tussauds in Berlin

Schon über 200 Jahren beeindruckt und fasziniert die wohl berühmteste Londoner Attraktion – das...