life@ magazin :: Home :: 

Mühlenfrisches Würzöl


Seit mehr als zwanzig Jahren bietet die Ölmühle Solling ihren Kunden ein immer weiter wachsendes Sortiment an hochwertigen Ölen an. Aus Produkten der Region, aber auch aus aus aller Welt zugekauften Saaten entstehen in der Spindelpresse in Boffzen besonders hochwertige Öle. Dabei setzt man auf eine kalte Pressung, die dafür sorgt, dass die wertvollen Inhaltsstoffe der verschiedenen Öle erhalten bleiben. Probieren kann man die Öle direkt in der Ölmühle, im Mühlenladen in Köln oder zu Hause, wenn man ein Geschenkset aus drei verschiedenen Ölen kauft.


„Orientalische Küche“ nennt sich ein Set aus drei nativen Würzölen. Im Orient wird oft scharf gekocht. Deshalb ist das Chili-Öl eine gute Wahl. Es basiert auf Rapsöl, das mit Chili verfeinert ist. Nicht nur zu Fleischgerichten schmeckt der Schärfekick hervorragend. Ganze Gewürzmischungen stecken in den beiden anderen 100 ml Flaschen. Unter dem Namen „Tandoori“ gibt es eine gut abgestimmte Mischung aus Kumin, Koriander, Curcuma, Ingwer, Knoblauch und Chili. Diese ist in frischem Sesamöl gelöst und eignet sich unter anderem zu auf indische Art zubereitetem Geflügel. „Garam Masala“ nennt sich eine Mischung aus Kardamon, Kumin, Koriander, Lorbeer, Muskat, Nelken, Piment und Pfeffer. Dieser sehr nuancenreiche Geschmack eignet sich besonders für Fortgeschrittene. Wer eine sehr feine Zunge hat, kann die Noten der verschiedenen Gewürze herausschmecken. Gut zu wissen, dass das verwendete Öl aus Nüssen, Saaten und Früchten gewonnen wurde, die ohne Einsatz von Herbiziden oder Insektiziden angebaut wurden. Verkauft werden die Öle über den Webshop der Ölmühle Solling und im Laden in Köln. Das beschriebene Set, dessen Aroma auch hervorragend zu Wok-Gerichten passt, kostet 14,50 Euro zzgl. Versandkosten. Es weckt die Neugier auf eine oft fremde Küche und lässt passionierte Köche neue Aromen entdecken.



Aktuell

Managementberater gründen Institut für ganzheitliche Führung

Die Unternehmensberater Dr. Andreas F. Philipp und Martin F. Lerchner gründen in Schloss Seefeld...


Der Tod eines Keilers

Ein riesiger Keiler schnauft, tödlich getroffen. Die mächtigen Hauer ragen aus dem halboffenen Maul...


College am Hindukush wechselt Spitze

Sascha Hertel ist seit Februar neuer Direktor des Afghan German Management College (AGMC), das...


Deutsch! Das Handbuch für attraktive Texte

Wer Bastian Sick gelesen und mit ihm sein Deutsch aufgebessert hat, der ist sehr verwöhnt. Andere...


Die Null ist das Ziel

Die Schuldenuhr rast. Einen Berg von fast 1,5 Billionen Euro Verbindlichkeiten hat unser Land bis...


Gar nicht mehr allein in Berlin

Der altehrwürdige Friedrichstadtpalast im ehemaligen Ostteil Berlins ist das größtes Revue-Theater...


Die Sonne geht im Norden auf - Beobachtungen von der Hallig Hooge

Raus aus den Stiefeln. Weg mit den Socken. Einige unbeholfene Schritte über den harten Stein, dann...


Vom Entwicklungsprojekt zum Wirtschaftsmotor

Afghanistan gilt derzeit als ein Land, das mit den Taliban und Drogenbaronen zu kämpfen hat. Die...


Bahnfahren bildet

Unsere Redakteurin im Fahrsimulator

Ein heftiger Ruck, Alarm tönt aus den Lautsprechern, überall blinken gelbe Warnanzeigen: Nothalt!...


Von der Schulbank zum Schuldirektor

Studieren ist gut, gleichzeitig das theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen, ist besser. Und...