life@ magazin :: Home :: 

DVD: Alibi.com


Regisseur Philippe Lacheau nimmt die Zuschauer der französischen Komödie „Alibi.com“ mit in die Welt des Unternehmers Greg. Er hat mit einem Partner eine Agentur gegründet, die ihren zumeist männlichen Kunden wasserdichte Alibis verschafft. Kein Interesse am Familienfest? Eine Klausur steht an? Oder gar ein Wochenende mit einer anderen Frau? Auf Greg und Co. ist Verlass. Das mühsam austarierte Gefüge gerät ins Ungleichgewicht als Greg sich in Flo verliebt – und Greg in ihrem Vater einen seiner Kunden erkennt.


Eigentlich möchte Flos Vater den Hochzeitstag nicht mit seiner Frau verbringen, sondern lieber mit seiner Geliebten Urlaub machen. Deshalb setzt er auf Alibi.com und schickt Greg in seinem Namen zu einer Konferenz, während er selbst mit der Freundin verreist. Da Greg nun selbst auf Reisen ist, flunkert er Flo, die nichts von seiner Geschäftsidee weiß, vor, dass er beruflich nach Afrika muss. Die entscheidet sich für einen spontanen Kurzurlaub, um ihre Mutter aufzumuntern – und entscheidet sich zufällig für das gleiche Hotel wie ihr untreuer Vater. Es gibt also viel zu tun für die Männer von Alibi.com, denen die Sache zunehmend über den Kopf wächst. Denn gewiss ist bei der Sache nur eines: Flo hasst lügende Männer.

 

Nachdem Flo und ihre Familie sich im Hotel zufällig über den Weg gelaufen sind, gilt es die Geliebte möglichst geräuschlos aus dem Weg zu räumen und unliebsame Begegnungen zu vermeiden. Doch das ist kompliziert, teuer und extrem schmerzhaft. Auf dem Weg muss nicht nur ein Zirkuspferd in ein Zebra verwandelt werden, sondern auch ein afrikanischer Strandverkäufer in einen Botschafter aus der Ferne. Schließlich wollen nicht nur die Männer vom Zirkus Greg den Hals brechen, sondern auch eine widerspenstige Katze und seine Freundin. Für Zuschauer ab sechs Jahren gibt es eine Menge zu lachen bei der französischen Komödie. Auf der DVD aus dem Hause Studiocanal ist neben dem 86-minütigen Hauptfilm ein Making of zu finden.



Aktuell

Ostseeküste: Brausen mit dem Wind. Lachen mit der Sonne.

Bei dem Wort „Urlaub“ fangen die Augen eines jeden zu leuchten an. Es ist eigentlich egal, ob man...


Echt falsch! – Madame Tussauds in Berlin

Schon über 200 Jahren beeindruckt und fasziniert die wohl berühmteste Londoner Attraktion – das...


Entwicklungshilfe ist Lebenshilfe

Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Bürgerkriege, Epidemien, Diktaturen, Menschenrechtsverletzungen....


Horst Evers: Mein Leben als Suchmaschine

Horst Evers ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2008 und z. Zt. mit seinem Programm...


Wie "pink" ist das Sandwich?

Kochen bei Vollmond, Kochen für Schwangere, Kochen für Marathon-Läufer, die an ungeraden Tagen...


Aargh! – Neues Medikament gegen Jobfrust

Was müssen Strombergs Kollegen und Mitarbeiter tagtäglich einstecken! Intrigen, Geringsschätzung,...


Abenteuer in "Frisco"

Der Schweizer Autor Manuel Sandrino stellte auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse seinen neuen...


Morgen komm ich später rein

Arbeiten von überall? Ein neues Buch verspricht das Ende des Büros Jede Management-Mode verlangt...


Wohnen mal unaufgeregt

Das Jahrbuch Möbel gibt einen umfassenden Überblick über die kreativen Highlights der wichtigen...


Wir sehen uns dann am Wochenende!

Kompakt und leicht, dabei unterhaltsam und nützlich. So muss ein kleines Helferlein sein. Caroline...