life@ magazin :: Marktplatz :: 

Kaltgebrühter Kaffee aus der Flasche


Kalt aufgebrühter Kaffee - oder auch ColdBrew - bezeichnet eine neue Zubereitungsart, die unter Kaffeeliebhabern immer beliebter wird. Statt mit kochendem Wasser wird der Kaffee mit kaltem Wasser aufgebrüht. Der Produktionsprozess dauert so länger, ist jedoch gleichzeitig weniger energieintensiv. Vor allem aber entwickelt der Kaffee so einen sehr viel milderen Geschmack. Das junge Unternehmen Lycka Kaffee bietet das Getränk ColdBrew Schwarz und alternativ ColdBrew Latte Vegan an. Das Geschäftsmodell des Teams setzt ganz bewusst auf Nachhaltigkeit.


Kein Kristallzucker und weniger Milch – das gehört bei Lycka Kaffee genauso zur Philosophie wie der Anbau des Kaffees durch Kleinbauern-Kooperativen aus Honduras, Peru und Indonesien. So sollen faire Arbeitsbedingungen und eine sinnvolle Ressourcennutzung sichergestellt werden. Das ist dem Hamburger Team um Felix Leonhardt, Sven Perten und Johannes Nass besonders wichtig, denn es will „die Welt einen Schluck besser machen.“ Derzeit gibt es die Produkte der Hamburger Gründer in 3.000 Supermärkten in Deutschland und Österreich.

 

Der milde Kaffee ist leicht bitter und herb und erinnert entfernt an den Geschmack von Bitterschokolade. Wer den Geschmack mag, kann hier auf Säureregulatoren und Bindemittel verzichten und den kalten Kaffee genießen. Im Lycka Kaffee ColdBrew Schwarz stecken 98 % kaltgebrühter Kaffee und 2 % Kokosblütenzucker. Bei Lycka Kaffee ColdBrew Latte Vegan sind es 80 % kaltgebrühter Kaffee, 18 % Reismilch und ebenfalls 2% Kokosblütenzucker. Für jede verkaufte Flasche finanziert das Unternehmen eine warme Schulmahlzeit für Kinder in Entwicklungsländern. So verbinden sich Genuss und Nachhaltigkeit.



Aktuell

Echt falsch! – Madame Tussauds in Berlin

Schon über 200 Jahren beeindruckt und fasziniert die wohl berühmteste Londoner Attraktion – das...


Entwicklungshilfe ist Lebenshilfe

Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Bürgerkriege, Epidemien, Diktaturen, Menschenrechtsverletzungen....


Horst Evers: Mein Leben als Suchmaschine

Horst Evers ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2008 und z. Zt. mit seinem Programm...


Wie "pink" ist das Sandwich?

Kochen bei Vollmond, Kochen für Schwangere, Kochen für Marathon-Läufer, die an ungeraden Tagen...


Aargh! – Neues Medikament gegen Jobfrust

Was müssen Strombergs Kollegen und Mitarbeiter tagtäglich einstecken! Intrigen, Geringsschätzung,...


Abenteuer in "Frisco"

Der Schweizer Autor Manuel Sandrino stellte auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse seinen neuen...


Morgen komm ich später rein

Arbeiten von überall? Ein neues Buch verspricht das Ende des Büros Jede Management-Mode verlangt...


Wohnen mal unaufgeregt

Das Jahrbuch Möbel gibt einen umfassenden Überblick über die kreativen Highlights der wichtigen...


Wir sehen uns dann am Wochenende!

Kompakt und leicht, dabei unterhaltsam und nützlich. So muss ein kleines Helferlein sein. Caroline...


Mit dem Schwein verbal "auf du und du"

Für den rhetorisch interessierten Landwirt (und alle anderen Menschen) gibt es jetzt den...